Profis am Bau

krammer-gross

DI. (FH), Ing. Harald Krammer (Bauherr)

Da ich mich als Bautechniker sehr intensiv mit Detailoptimierungen beschäftigt habe und auch die Probleme kenne bin ich durch Zufall bei meiner eigenen Baustelle auf das System TFS+ gekommen und habe mich sofort für dieses Produkt entschieden.
6_architekten

Architekten Pointner

Das Element TFS+ bildet im Bereich der Fensterbank einen optimalen thermischen Übergang zwischen Fenster und Mauerwerk. Ein weiteres innovatives Produkt der Firma TFS+
3_Stiftinger1

Bmst. Jürgen Stiftinger (Baufirma Stiftinger)

Die Fa. Stiftinger Bau GmbH empfiehlt TFS+ weil man mit wenig Kostenaufwand einen optimalen Schutz gegen Bauschäden im Fensteranschlussbereich erzielen kann
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mario Haberreiter (Immobilientreuhändler)

n all meinen zukünftigen Immobilien Projekten wird das TFS+ Systen eingebaut, was ein wichtiges Qualitätsmerkmal für alle Immobilien darstellt. Besonders wichtig ist für mich als Bauträger und Immobilientreuhänder, dass ich in Punkto Qualität und Gewährleistung keine Kompromisse eingehe.
5_444.443

KommR. Mag. Wolfgang Stabauer MBA

Für mich als Projektentwickler spielt Sicherheit und Gewährleistung eine sehr hohe Rolle. Durch meine langjährige Immobilienerfahrung kenne ich die hohen Gefahren, welche durch das super Produkt TFS+ einfach gelöstwird. All meine Immobilien werden ausschließlich mit TFS+ ausgestattet
2_stemesederf-653x1024

Edgar Stemeseder (Firma Stemeseder)

Mit dem Produkt TFS ergibt sich eine enorme Verbesserung beim Fenstereinbau und diese Möglichkeit sollte von jedem Fensterbauunternehmen aufgegriffen werden, da es sich finanziell um keinen Mehraufwand beläuft, jedoch die Qualität in jeder Hinsicht verbessert wird. Die Verbindung TFS mit unserem neuen Dichtgleitbordstück GS25 / GS40 (lieferbar ab Herbst 2014) bietet die perfekte doppelte Sicherheit hinsichtlich Wassereintritt in die Fassade.
wimberger

Franz Wimberger (GF Wimberger Haus)

Ich bin fest davon überzeugt, dass so wie die Spanton-berleger und die Rollladenkästen aus der Vergangenheit, auch das TFS+ System in kürzester Zeit in der gesamten baubranche Standard werden wird.
DI-DR-gerhard-dell

DI. Dr. Gerhard Dell (GF OÖ Energiesparverband)

Aus Energiesparsicht ist zu betonen das mit dem TFS+ System eine Kältebrücke verhindert und somit ein luftdichter Anschluss geschaffen wird. Das positive an diesem Produkt ist, das es direkt und leicht auf der Baustelle verarbeitet wird.
Gschiel-Manfred2

Manfred Gschiel (Lagerhaus Wechselgau)

Gerade im Parapethbereich, zwischen Mauer – Fensterbank und Fenster kommt es immer wieder zu dem kritischen Punkt der Abdichtung. Mit dem neuen Produkt wird dieser Bereich perfekt abgedichtet und somit ist kein Wassereintritt mehr möglich. Jeder der langfristig ein Qualitatives Eigenheim ohne Schimmel möchte, sollte sich das TFS+ System zu Gemühte führen.
ortner-rudolf

Rudolf Ortner (GF Ortner Holz)

Ich bin der festen Überzeugung das das TFS+ in Zukunft den Holzbau wieder revolutionieren wird und die allseits bekannte Schwachstelle Fensterbank entgültig löst.
willminger

Johann Willminger (GF Danreiter)

Da ich schon auf eine Jahrzehnte lange Erfahrung in der Branche zurück blicken kann und auch die Gefahrenquellen kenne, umso stärker ist mir bewusst welche Vorteile das TFS+ System für jeden Bauherren bringt. Besonders bei Verschneidungen Sonnenschutz, Mauerwerk und Putz.
Kern

Kern Johann (Baumeister Fa. Krückl)

Da ich schon seit über 2 Jahrzehnten am Bau tätig bin weiß ich wie komplex das Thema Fenster, Fassaden, Fensterbank und Sonnenschutz ist. Das System TFS+ löst die bisherigen Probleme sehr einfach und effizient. Ein zusätzlicher positiver Effekt ist zu der Sicherheit ist auch die Kostenminimierung bei der Verwendung des Systems TFS+ die mir sehr wichtig war.

Ing.-Schober

Ing. Peter Schober (Chef des Normungsausschusses)

Ist eine Dämmplatte (XPS oder EPS) im Horizontal Bereich, Parapethbereich oder sogar Vierseitig über die ganze Mauerbreite zulässig oder Empfehlenswert? Solche Ausführungen mit Dämmstoffen geringer Dichte bergen einige Risiken in sich wie z.B.: Der Lastabtrag der Fenster in den Baukörper ist nicht gegeben, da keine Tragklötze (Punktlast) eingesetzt werden können. Die „freie“ Verschraubung über mehrere cm XPS stellt keine ausreichende Verankerung dar. Eine wesentliche Verschlechterung des Schallschutzes ist zu erwarten. Eine ordnungsgemäße Abdichtung zwischen Fenster und Dämmstoff ist kaum möglich. Aus oben erwähnten Gründen wird ein solcher Fenstereinbau weder empfohlen noch entspricht er den Regeln oder dem Stand der Technik! Innovative Lösungsansätze sehen aber sehr wohl gedämmte Leibungsbereiche oder Vorwandmontagen vor, allerdings mit entsprechenden Materialien oder -kombinationen und entsprechenden Eignungsnachweisen.
Ingrid-Turnwald

Ingrid Turnwald (Architektin)

Auf dieses Produkt wie TFS+ haben wir schon lange gewartet, da dies für uns immer die allergrößte Schwachstelle dargestellt hat. Sowohl technisch auch thermisch! In all meinen zukünftigen Projekten wird nur mehr mit TFS+ gebaut.
Hahn

Hahn Christian (Bauherr)

Da ich selbst jahrelange Erfahrung auf Baustellen sammeln konnte, war ich von Anhieb vom TFS+ System überzeugt. Für mich war klar, da ich auf meiner Baustelle keine Kompromisse in Qualität eingehen will, dass ich das TFS+ System unbedingt benötige. Ich bin froh, dass es TFS+ gibt und ich somit zukünftige Bauschäden vorbeuge.
b-obel

B. Obel (Vertrieb TFS+ DE)

Eine Innovation in der Fenstermontage. Zukunftsweisende und Problemlösende Idee der Fensteranschlußfuge.
illich

Wolfgang Illich (Baumeister)

Aus Haftungs und Gewährleistungsgründen, bis zu 30 Jahren wegen verdeckter Mängel, ist das TFS+ System für Baumeister, Planer und Generalunternehmen zu empfehlen. Sehr oft können nach geraumer Zeit aus verschiedenen Gründen die verarbeitenden Fassadenfirmen nicht mehr zur Haftung herangezogen werden.
Ludwig-Rockenschaub

Rockenschaub Ludwig

TFS+ stellt eine sehr gute Problemlösung für die bis jetzt nicht lösbaren großen Probleme und Bauschäden im Parabethbereich.